Mittwoch, 22. Januar 2014

Farbenspiel 5: Schwarz mit ... ultramarin

Mit Triefaugen und Schniefnase ...


... sitze ich an meinem Laptop. An Fotos ist im Moment nicht zu denken, aber vor einigen Tagen, als ich den gekürzten Seidenrock aufnahm, habe ich "vorgearbeitet": die Kombination von schwarzem Rock und ultramarinblauem Twinset.






Real leuchtet das Blau noch mehr.

Diesmal habe ich einen Gürtel verwendet, der in der Machart dem Taschenhenkel entspricht: goldfarbene Metallkette mit Lederstreifen durchzogen.
Grundsätzlich bin ich bei Gürteln eher zurückhaltend.
Mit Gürteln ist es so eine Sache: einerseits kann man damit die Taille betonen, andererseits werden damit auch die Hüften betont, auf denen der Gürtel aufliegt. Ersteres ist gewollt, letzteres eher nicht.
Für mich liegt es daher nahe, den Gürtel über dem Pulli zu tragen und darüber das Strickjäckchen.

Seidenrock (gekürzt) ursprünglich von Peter Hahn, Gürtel und Twinset von C&A (ich war begeistert von der Farbe!). Die Tasche habe ich bereits vorgestellt, ich habe sie über amazon bestellt.

Dringender Wunsch für Frühjahr und Sommer

Die Kombination "schwarz mit ..." habe ich jetzt schon mehrfach vorgestellt, nicht nur unter der Überschrift "Farbenspiel".
Für Frühjahr und Sommer wäre das entsprechende Gegenstück die Kombination "weiß mit ...".
Wer Hosen trägt, ist gut bedient: weiße Hosen werden in Hülle und Fülle angeboten.
Bei weißen Röcken ist das Angebot jedoch dürftig. Ich habe bereits alle Kataloge, die mir vorliegen (und die entsprechenden Internet-Seiten) durchgesehen: wenige Röcke - und keiner, der meinen Anforderungen entspricht. Es soll ein bequemer Rock sein, am liebsten Jersey oder Crepe, im Bahnen- oder Glockenschnitt. Bei Peter Hahn habe ich einen Versuch gestartet - und wieder zurück geschickt.

Lasst mich wissen, wo Ihr weiße Röcke entdeckt habt.



Kommentare:

  1. Hübsche Kombination! Und die Tasche schaut auf dem ersten Blick sehr nach Chanel aus, Klasse! Sag mal, Du nähst doch selber? Nichts ist einfacher, als Teller- oder halbe Tellerröcke zu nähen. Im Sommer aus schönem weißen Leinen kann ich mir gut vorstellen. Für meine Tochter mach ich es mir ganz einfach, ich konstruiere den Rock anstatt auf Taillen- auf Hüftweite und nähe als Bund ein passendes Rippenbündchen an, gerne auch überbreit, so dass sie es je nach Bedarf umschlagen kann. Vielleicht eine Idee?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Elke,
    wenn ich keinen weißen Rock finde, dann werde ich ihn wohl selber nähen müssen. Leider. Mein bevorzugtes Material ist Jersey, aber ich kann es nicht leiden , wenn sich das Material verzieht. Du weißt schon, bei T-Shirts z. B. verlaufen die Nähte nach der ersten Wäsche nicht mehr exakt seitlich, sondern haben einen leichten Drall nach vorn oder hinten. Deswegen scheue ich mich vor dem Selbernähen.
    Was die Tasche anbelangt, so war ich auf der Suche nach einer aus Leder, die an Chanel erinnert. Eine Original Chanel-Tasche möchte ich mir nicht kaufen. Sie kostet einen 4-stelligen Betrag und so viel Geld will ich dafür keinesfalls ausgeben. Wenn ich daran denke, wie lange ich dafür arbeiten müsste, dann ist sie mir das Geld nicht wert.

    AntwortenLöschen