Montag, 6. Januar 2014

Fashion Project 2014/01

Vom Nebeneffekt des Bloggens

Seit ich in Euren Blogs stöbere und selbst an meinem Blog schreibe, betrachte ich den Inhalt meines Kleiderschranks mit viel mehr Aufmerksamkeit. Es gibt Lieblingsteile, zu denen die Hand automatisch greift, und es gibt Teile, die im Verborgenen schlummern. Was ist da los? Sind das Fehlkäufe? Passen die Teile nicht? Oder was sonst? Ich habe mir vorgenommen, einige dieser Stücke zum Leben zu erwecken - und wie? z. B. indem ich sie ändere.

Mein erstes Projekt ist dieser Rock, der mir eigentlich einmal ganz gut gefiel. Dennoch stimmt etwas nicht - Aber was?


Richtig! Die Länge stimmt nicht.
Dabei hat der Rock zwei interessante Details zu bieten:
  • Die Bahnen zwischen den Godets sind diagonal verarbeitet und
  • durch die Godets entsteht die schwingende Weite
Einfach unten abschneiden wäre m. E. der falsche Weg, weil dadurch zu viel der Weite weggenommen würde.
Der Rock stammt übrigens aus 2012  von emilialay.de.



Emilia Lay bietet offenbar für deutlich größere Frauen an als ich es mit meinen 1,65 m bin.


Hier habe ich die neue Rocklänge schon mal "simuliert", soll heißen, dass ich den Bund mehrfach umgekrempelt habe. Ich werde den Rock also zunächst vom Bund her kürzen und dann entscheiden, ob ich den Saum auch noch kürze.


Meinen rubinroten Kaschmirpulli in Wickeloptik habe ich 2012 bei C&A erstanden. Die grauen Ballerinas stammen von Softwaves über Peter Hahn.
Wünscht mir Erfolg für dieses Projekt, denn ich habe diesen Rock auch noch in d'blau im Schrank - ungetragen.
 


Kommentare:

  1. Meine Daumen sind gedrückt! Ich würde den Rock sogar noch eine Spur kürzer machen. :-)

    Viel Erfolg

    Alles Liebe Chris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,Goodmorning Neumon...great first look of 2014! Look ich super Super,Super,Super...the combo pink and black is very charming on You...the Ballerinas are so nice and the Skirt is very nice and is flattering Your silhouette!

    AntwortenLöschen