Sonntag, 9. Februar 2014

Farbenspiel 7: Schwarz mit ... schrill pink / cyclam

OOTD: Schrill pink und ein rundgelutschter Drops

Einige meiner Kleidungsstücke erleben seit ich blogge eine Renaissance - so z. B. der schwarze Spitzenrock. Es begeistert mich, wie sich dieser Rock immer wieder mit Strick kombinieren lässt.
Letzten Monat habe ich bei Karstadt im Sale zwei Kaschmirpullis in schönen Farben entdeckt und konnte nicht widerstehen. Heute stelle ich einen dieser neuen Pullis in schrillem pink (oder cyclam) vor, eine recht ausgefallene Farbe, wie ich finde. Ergänzt wird der Pulli von einem farblich passenden rundgelutschten Drops.
Was die Farbe betrifft: in jüngeren Jahren wäre mir dieser Farbton zu knallig gewesen - aber mittlerweile ... kann ich dazu nur sagen: "je oller, je doller";-))


Kaschmirpulli von Karstadt

Mittlerweile wird, was ich vorstelle, schon etwas langweilig - Röcke und Pullis in immer neuen Farben. Andererseits ist es ein schnelles und sehr bequemes Outfit, ideal für einen Kaffee und Kuchen-Sonntag mit der Familie.

Eigentlich sehne ich mich nach Kleidern, die es derzeit bei mir aber eher im Frühjahr und Sommer gibt. Winterkleider besitze ich nicht, abgesehen von Kleidern für besondere Anlässe. Im Winter mag ich gern Strick. Der Winter ist fast schon vorüber, immerhin blühen im Garten bereits Winterlinge, Schneeglöckchen und Primeln, aber ich bin mit meinen Strickwaren noch längst nicht durch. So habe ich mein Spektrum an Grüntönen z. B. erst angerissen.

Gegen den Trend


Mit meiner Vorliebe für echten Schmuck, meist in Gelb- oder Weißgold gefasste Farbedelsteine, liege ich völlig außerhalb des Trends. Modeschmuck habe ich wenig, wuchtige Statementketten keine.

Guido Maria Kretschmer lästert bei Shopping Queen immer, wenn üppige Frauen zarten Schmuck tragen. Nun, als ich begann, mir Schmuck zu gönnen, sah ich noch etwas anders aus. Und "Schmuck gönnen" bedeutete und bedeutet auch heute noch für mich, mir Gedanken darüber zu machen, wie meine Kette aussehen soll, mir den Stein auszusuchen, mir eine Fassung für den Stein auszudenken und aufzuzeichnen und dann anfertigen zu lassen. Von der Idee über die Suche nach dem "richtigen" Stein über die Anfertigung bis zu dem Augenblick, an dem ich mein Schmuckstück zum ersten Mal trage, dauert es einige Zeit - Zeit der Vorfreude. Soll ich den Schmuck, nur weil der Trend derzeit ein anderer ist, nicht mehr tragen? Soll ich ihn vererben oder auf eBay verhökern? Kommt nicht in Frage!
Entsetzt bin ich immer wieder, wie bei Shopping Queen manchmal / oft Modeschmuck eingekauft wird. Husch, husch und raff, raff - viel hilft viel, am besten pfundweise, Hauptsache, das Geld wird rausgehauen. Guido, darüber kann ich lästern.

Beim in der Überschrift angekündigten rundgelutschten Drops handelt es sich um einen Cabochon aus Turmalin, einen der wenigen Anhänger, die ich fertig gekauft und nicht habe anfertigen lassen. Von der Größe, Form und Farbe erinnert er mich wirklich an ein gut gelutschtes, feucht glänzendes Bonbon.





Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag Nachmittag und Abend.

Kommentare:

  1. Das mit dem Schmuck-Raffen fällt mir auch immer wieder auf. An jede zu beschmückende Stelle muss was hin und wenn dem nicht so ist, wird es von den Mitstreiterinnen bemängelt. Find ich unmöglich! Ich trage oft nur ein einziges ausgesuchtes Schmuckstück, Farbsteine liebe ich auch, allerdings fast ausschließlich als Ring.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Thank you so much for joining Share-in-Style.
    I do hope you become as hooked as we are.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    AntwortenLöschen