Mittwoch, 27. August 2014

Ein Statement zu Burda plus HW/2014

Letzte Woche war es so weit: die Burda plus HW/2014 war im Laden erhältlich. Sie liegt nun schon einige Tage bei mir zu Hause. Im Netz, z. B. hier, habe ich bereits Meinungen zum neuen Heft entdeckt. Es ist also Zeit, dass ich ebenfalls meinen Senf dazu gebe.

 Bella Figura - das stimmt!
(Dieses und alle weiteren Fotos dieses Beitrags stammen aus Burda plus HW/2014)


Also: schon das Titelbild ist ein echter Leckerbissen - das bildhübsche "echte" Plus size Model trägt ein tolles Kleid in einem edlen Beerenton. (Um eine Schätzung abzugeben - m. M. n. trägt das Model Gr. 46/48.)
Obwohl ich Bilder aus dem Heft bereits in der russischen Vorankündigung gesehen habe, bin ich neugierig und freue mich auf eine große Tasse Kaffee und ausgiebiges Blättern im Heft. Und ich kann verraten, es sind einige Modelle im Heft, die ich mir sehr gut an mir vorstellen kann.

Bevor ich auf meine Favoriten eingehe, muss ich allerdings aufkeimende Erwartungen dämpfen. Ich bin keine leidenschaftliche und begnadete Näherin, die sich alle Wunschmodelle auch tatsächlich nachnähen möchte, aber ich lasse mich sehr gern von den gezeigten Modellen inspirieren und zum Träumen einladen. Das Titelkleid 406 ist solch ein Traumkleid.  Das nächste Traumkleid (413) ist mädchenhaft und ein wenig retro. Ob ich es in meinem Alter noch tragen könnte? Auf jedenfall ist es sehr schön. Gleich nebenan ein Rock (415), in dem ich mich vor meinem inneren Auge klar und deutlich sehen kann, ein Rock, wie für mich gemacht, sowohl im Schnitt als auch in der Farbe. Der Clou, im wesentlichen besteht der Rock aus einem Teil (plus eingesetztes Godet) - toll!
Auch die nachfolgenden Teile, Etuikleid 410 und Schößchenjacke 402 packe ich in meinen imaginären Kleiderschrank.

Dieser Rock ist wie für mich gemacht

Eine Abwandlung des Etuikleids 410 ist das Etuikleid 411 mit dem besonderen Kragen - es würde perfekt zu mir passen.

In Farbe und Stil genau "mein" Kleid


Dem hellblauen Mantel 405 würde ich 10 cm mehr an Länge spendieren und dann befände er sich ebenfalls in meinem Bestand.

Weiter geht es mit den schwarzen Teilen, die ich für mich nicht so interessant finde. Immerhin ist ein hübscher Kimonomantel dabei, den viele Frauen derzeit für unverzichtbar halten.
Die schmal geschnittene Hose 409 ohne jeden Firlefanz wäre die Hose meiner Wahl, wenn ich denn eine Hose bräuchte.
Zum Schluss wäre die Empire-Longbluse aus Chiffon mit Plisseeteilen noch mein Fall, allerdings verlängert auf Kleiderlänge und nicht in schwarz.

Ich kaufe mir keine Frauenzeitschriften mehr. Warum? - ist hier zu erfahren. Wer seine "Makel",  "Schwachpunkte" und "Problemzonen" kennenlernen will kauft Frauenzeitschriften!
Warum aber kaufe ich mir die Burda plus, wenn ich eigentlich derzeit nichts nähen will? Ich erwähnte es schon: Inspiration! Die "normale" Burda (Burda Style) habe ich übrigens im Abo. Burda ist für mich keine Frauenzeitschrift sondern ein Modemagazin! Selbst wenn ich mir nur sehr selten etwas nähe, finde ich hier Anregungen für meinen i. d. R gekauften Bestand.

Das aktuelle Heft zeigt mir z. B., dass ich meine Kleider in einer Länge für die erwachsene Frau tragen darf und mich nicht altbacken fühlen muss, nur weil mir kurze Kinderkleidchen widerstreben.
Mit Accessoires wird sparsam umgegangen. Während Guido Maria Kretschmers Shopping-Mädels den Ausschnitt des Titelmodells mit einer dicken Statementkette "verziert" hätten, setzt Burda ein zartes Goldkettchen ein. Bravo!!! Hier höre ich übrigens, wie Guido Maria Kretschmer ein weiteres Mal über zarten Schmuck an fülligen Frauen ablästert. Mich freut es jedenfalls, dass in diesem Heft der zarte Schmuck wieder zu Ehren kommt.
Dann dürfen auch wieder kleine Taschen und sogar Umhängetaschen getragen werden. Frau muss nicht in allen Lebenslagen mit großer Einkaufstasche unterwegs sein. Auch das freut mich.

Zum guten Schluss: mir gefällt die neue Burda plus und ich werde bestimmt noch öfter darin blättern.
 



Kommentare:

  1. Bin ganz Deiner Meinung! Es gibt einige Stücke in diesem Heft, die ich gerne hätte und tragen würde, unter anderem auch das Titelkleid. Ideal zum Ausgehen mit meinem Liebsten. Aber auch die Schößchenjacke und den Rock mit dem Godet in der hinteren Mitte find ich sehr schön. Etwas trage- und alltagstauglich zu machen hängt ja auch immer von der Verwendung des Materials und der Farben ab, aber anscheinend fehlt da so Manchem, der kein gutes Haar an der Burda Plus läßt, die Phantasie.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke du würdest wunderschön in diesem rosa Kleid aussehen :)))
    Wenn ich nur nähen könnte würde ich mir das Heft sofort kaufen :)

    AntwortenLöschen