Montag, 9. Februar 2015

Über die Segnungen eines gut sortierten Kleiderschranks

Verkriechen in die Komfortzone

Eine böse Erkältung hat mich letzte Woche erwischt, an der ich auch diese Woche noch zu knappsen habe, samt den sich nun einstellenden hässlichen "Spätfolgen" wie Herpes simplex.

Und so habe ich mich letzte Woche wieder einmal über meinen gut sortierten Kleiderschrank gefreut.

An sich bin ich nicht der Typ, der zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit einen Schal um sich schlingt. Ich kann es normalerweise gut ertragen, einen V-Ausschnitt oder U-förmigen Ausschnitt zu tragen, ohne ihn zwanghaft mit einem Schal oder Loop zuhängen zu müssen - Trend hin oder her. In den vergangenen Tagen aber empfand ich es als Segen, mich aus einer Kollektion farbenfroher und kuschelig-weicher Angoraschals bedienen zu können.
Ebenso freute ich mich, Thermostrumpfhosen und Thermoleggins zu besitzen. Ganz besonders aber weiss ich Angorasöckchen zu schätzen, die mir bei eiskalten Füßen an Schüttelfrosttagen sehr gute Dienste leisteten.
In meinem Kleiderschrank befinden sich einige recht schmal ("knapp") sitzende Pullöverchen, aber eben auch solche in angenehmer Weite und Länge - in Kaschmir - juhu! Bei körperlichem Unbehagen tragen diese Pullover bei mir doch dazu bei, dass sich das Gefühl des "Ausgeliefertseins" nicht allzusehr breit macht. Ganz besonders aber habe ich mich über meine mollige Mohairjacke gefreut. Es ist eine "richtige" Jacke mit komfortabler Länge und Weite, die sich prima über Pullovern tragen lässt - es ist eben kein knappes Jäckchen,das ärmellose Kleider ergänzt und in dem man eine gute Figur "machen" muss um sich wohl zu fühlen.
An Röcken habe ich einige warme und kuschelerprobte und zudem knitterarme und bequeme Modelle, in denen ich mich von Sofa zu Sessel und wieder zurück bewegen konnte, um dann doch ganz schnell wieder ins Bett zu verschwinden.
Meine warme Kuschelkleidung, ein üppiges Daunenbett sowie Wolldecken haben mir in den letzten Tagen trotz allen Unbehagens jedenfalls ein gewisses Komfortgefühl gegeben.

Kommentare:

  1. I send much love from the Canary Islands, dear Neumon, get healthy soon to republish your looks wonderful on your blog. Take care.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, dear Rosy, for your good wishes.

      Löschen