Samstag, 28. Juni 2014

Rubens im Röckchen

Ein Stoff wie ein Hauch

Nach all den Kleidern der letzten Wochen ist heute wieder einmal ein Rock dran, ein Hauch von Rock, ein Röckchen aus Seidenchiffon. Bei jeder Bewegung, beim leisesten Lüftchen schwebt der zarte Stoff.
Extra flatterhaft ist der vorn senkrecht eingesetzte Volant.

Ein farblich passendes, einfaches Shirt - mehr braucht es nicht dazu. Farblich passt das "Kindergartentäschchen" gut dazu.








Der Rock besteht aus zwei Lagen Seidenchiffon und einem reinseidenen Futter. Alle Stofflagen sind diagonal zugeschnitten. Der Rock stammt von Laurel, und ist schon mindestens zehn Jahre alt.

Auch bei diesem Teil freue ich mich, dass ich mich zu Zeiten, als es nicht passte, nicht von ihm verabschiedet habe. Das war gut so. Das ein oder andere Teil aus edlem Material schlummert noch in einem Winkel meines Schranks und wartet auf die Wiedererweckung - und die Chancen stehen gut.

Ein Blick auf die Details

Das Paisleymuster auf dem zarten Stoff und die Farben sind hier gut zu erkennen.



Hier trage ich einen niedlichen Anhänger, den meine Tochter für mich gemacht hat. Wir freuen uns beide, wenn ich ihn umgehängt habe - und sind beide ein bisschen stolz.



Samstag, 21. Juni 2014

Share in Style: Timeless Dress in Black and Gold

A really timeless dress can be inherited from one generation to the next.
The gown I show you today was tailored for my mother in law in the early 60's. The fabric is a structured velvet with gold lurex threads, the lining is made of black silk. My mother in law wore the dress on formal occasions.
She gave me this evening dress in 1979 or 1980. The same tailor who made the dress once, made it fitting for me. I wore the evening dress at opera premieres. 
After some time my shape changed, so I could not wear it anymore, but I kept it. 
At the end of the 90's my shape changed again and the dress was fitting again. So I was very pleased to wear it at the millenium - and the first and only time with long evening gloves of black velvet.

I hope my daughter once will wear the dress, too. At the moment she isn't interested but she is 13 and I hope in the end she will change her mind. At least I hope the dress will be given away to someone who loves wearing vintage dresses with a history.

Zeitlose Kleider

Wirklich zeitlose Kleider kann man von einer Generation an die nächste vererben.
 
Das Abendkleid, das ich heute vorstelle, wurde für meine Schwiegermutter in den frühen 60er Jahren maßangefertigt. Der Stoff ist ein strukturierter Samt mit goldfarbenen Lurexfäden und einem Futter aus schwarzer Seide.
Meine Schwiegermutter trug das Kleid bei Empfängen und anderen offiziellen Anlässen.
Sie vermachte mir dieses Abendkleid 1979 oder 1980. Die Schneiderin, die das Kleid für meine Schwiegermutter angefertigt hatte, änderte es für meine  Figur. Ich trug das Kleid damals zu Opernpremieren. Einige Jahre später änderte sich meine Figur und ich konnte das Kleid nicht mehr tragen, wohl aber behielt ich es. 
Gegen Ende der 90er Jahre änderte sich meine Figur wieder und das Kleid passte auch wieder. 
Ich freute mich sehr, es zum Jahrtausendwechsel tragen zu können - zum ersten und einzigen Mal mit langen Abendhandschuhen aus schwarzem Samt.

Ich hoffe, dass meine Tochter es eines Tages ebenfalls tragen wird. Derzeit ist sie noch nicht interessiert. Sie ist 13 und ich hoffe, dass sie ihre Meinung noch ändern wird. Zumindest aber hoffe ich, dass das Kleid später einmal jemandem gegeben wird, der Vintagekleider mit eigener Geschichte liebt und es wieder zu besonderen Anlässen tragen wird.






The fotos were taken at 12/31/1999, the millenium evening. I was 48 years old then.

Die Fotos wurden am Silvesterabend des 31.12.1999 gemacht, kurz bevor wir zur Silvesterfeier in ein Nobelhotel aufbrachen. Damals war ich 48 Jahre alt.

Mittwoch, 18. Juni 2014

DIY: ein Fascinator

Muss man das haben?

Seit geraumer Zeit schon stolpere ich beim Stöbern immer wieder über diese kleinen, schräg aufgesetzten Hütchen - Chapeaulinas oder Fascinators genannt.
Muss man sowas haben? Man muss nicht, aber ich habe doch eines -
und zwar selbst gemacht, aus Material, das ich zu Hause hatte.

Ich habe einfach ein bisschen probiert und gebastelt - und das kam dabei heraus:





Die Ausführung ist sicher noch verbesserungswürdig, aber im Prinzip "funktioniert" das Hütchen.
Ich hatte bei meinen Nähsachen ein Restchen marineblauen Baumwollsamt sowie Reste von Futterstoff, grobe Vlieseline und "Perlen" einer Modeschmuckkette, die ich dafür verwendet habe. Schwarze Samtreste, die besser zum Kleid gepasst hätten, hatte ich leider nicht. Lediglich die Schließe einer Haarspange habe ich extra dafür gekauft.

Montag, 16. Juni 2014

Gauguin im Alltagseinsatz

Dieser Tage besuchte ich das Schulfest meines Sohnes und trug zu diesem Anlass das Gauguin-Kleid.
Hier bin ich schon fast auf dem Sprung, habe mich nur noch für eine Tasche zu entscheiden.


Die Wahl fiel auf die grüne Tasche. Das Outfit war übrigens ein Blickfang.

Kleid von Doris Streich, bestellt bei Mode58.


Sonntag, 15. Juni 2014

Individuell und alltagstauglich

Im meinem letzten Beitrag hatte ich dieses grüne Kleid vorgestellt und kleine Änderungen angekündigt.
Jetzt ist es so weit, das Kleid ist für mich alltagstauglich.
 
Das Kleid hat eine kleinere und dezentere Taillenspange bekommen und wurde auf meine bevorzugte Länge gekürzt. So wird es mich den Sommer über begleiten.

Neu ist der smaragdgrüne Lederbeutel, den ich mir selbst zum Geschenk gemacht habe.

Unter den älteren Sonnenbrillen, die aus der Zeit stammen, als große Sonnenbrillen verpönt waren, habe ich ein dunkelgrünes Exemplar entdeckt, das nun bei diesem Kleid zum Einsatz kommen wird.



Kleid von bonprix, gekürzt; Ledertasche von Picard bei Karstadt

Mittwoch, 11. Juni 2014

48=46=20=50??? / Size matters - sometimes

Manchmal kommt es auf die Größe an

Vor kurzem habe ich dieses Kleid vorgestellt, das mir mittlerweile zu groß ist. Nun habe ich es kleiner bestellt - und siehe da, ich kann den Unterschied gut erkennen. Ihr auch?

Rechts die kleinere Größe sitzt deutlich besser, auch in der Länge. Das größere (links) hängt ein bisschen traurig an mir herab.

Zu klein ist nix, zu groß aber auch nicht. Size matters!
Kleid von bonprix


Nun werde ich das Kleid individualisieren, also die große Spange austauschen gegen eine kleinere in Grüntönen.
Das Muster und besonders die Grüntöne mit einem Schuss blau gefallen mir gut.
Ich überlege mir, anschließend auch noch die Länge zu ändern. Ich liebe lange Röcke, bin aber kein Freund der Maxilänge. (Es sei denn, es handelt sich um Anlasskleidung.)



Für mich heißt es nun auch Abschied nehmen von meinem langen Schopf, den ich hier noch einmal dokumentiert habe. Ab morgen Mittag wird mein Haar wieder ein Stückchen kürzer sein. Eigentlich schade.

48=46=20=50???

Messen lohnt sich!

Auf die Größe kommt es an - und auf das Messen!
Die deutschen Bekleidungsgrößen sind genormt? Weit gefehlt! Ich habe mir die Größentabellen einiger Anbieter und Hersteller angeschaut und dabei hat sich meine Vermutung bestätigt, dass sie doch recht unterschiedliche Werte aufweisen.
Nehmen wir z. B. die Größe 48 aus der Maßtabelle bei Peter Hahn, die vermutlich für die Eigenmarken verwendet wird. Bei Emilia Ley käme ich mit 46 aus, wahrscheinlich auch bei Basler. Bei pink clove müsste es eine 20 sein, wollte ich selber nähen, wäre ich bei Burda oder Ottobre sogar schon bei 50!
Kein Wunder, dass ich mich bei Emilia Ley und Basler immer über die gute Passform gefreut habe. ;-)
Bonprix scheint etwas mehr Weite an der Hüfte zu spendieren, dafür ist Navabi wohl großzügiger in der Taille. Und wer hätte es gedacht, der Große Größen Spezialist Meyer Mode knausert an allem ein bisschen.
Und zwischen Größe 46 bei asos und 48 bei asos curve klafft eine nicht unbedeutende Lücke.
Also: im Zweifelsfall messen!



Anbieter/Hersteller
Peter Hahn Meyer mode bonprix navabi emilia ley basler asos pink clove yours Clothing * Burda Ottobre
Größe 46






18 18

Oberweite
103-107 102 - 106 103-107 102-107 107 - 112 109-114 101 109 109 104 104
Taille
88-93 85 - 90 87-91 88-93 90-94 90-95 83 94 92 86 86
Hüfte
109-112 108 - 111 111-115 106-112 113-116 116-121 108,5 114 113 110 110
Größe 48






20 20

Oberweite
108-113 107 - 112 108-113 107-113 113-117 115-120 116 114 115 110 110
Taille
94-99 91 - 96 92-96 93-100 95-99 96-101 98 99 98 92 91
Hüfte
113-116 112 - 117 116-120 111-117 117-122 122-127 123,5 119 119 116 115
Größe 50






22 22

Oberweite
114-119 113 - 118 114-119 113-119 118-125 121-126 122 119 121 116 116
Taille
100-106 97 - 102 97-102 100-106 100-106 102-107 104 104 104 98 97
Hüfte
117-121 118 - 123 121-125 116-122 123-128 128-133 129,5 124 125 122 120
 


Montag, 9. Juni 2014

Noch ein luftiges Kleid

Ähnlichkeiten

Ähnelt dieses Kleid dem Kleid aus dem vorigen Beitrag? Ja, die Schnitte sind identisch. Erkennt man es sofort? Das Muster auf dem Jersey ist ein Spitzendruck.








Auch dieses Kleid stammt von Adler Mode. Meine Tasche aus dem 30ern passt dazu.

Samstag, 7. Juni 2014

Luftiges Kleid für einen heißen Sommertag

Luftig und bequem ist dieses Kleid für richtig warme Sommertage. Und heute haben wir endlich solch einen Tag, an dem ich dieses Kleid tragen kann.







Auf dem hellblauen Untergrund des Jerseystoffs flattern Schmetterlinge in orange und cyklam. Für extra Weite sind in den Bahnenrock zusätzlich noch Godets eingesetzt. Das gibt den Rock Schwung.
Kleid von Adler Mode aus dem aktuellen Sortiment.

Mittwoch, 4. Juni 2014

Gern getragen im Mai

Strickjäckchenwetter

Der Mai hielt nicht, was der April versprach. Außer ein paar vereinzelten Sommertagen waren die Temperaturen eher mittelmäßig - kein Wetter für kurzärmelige oder ärmellose Kleidung sondern eben Strickjäckchenwetter.
So gehörten diese Outfits zu denjenigen, die ich an den kühlen Tagen im Mai mehrmals getragen habe:































Das Gute am Bloggen ist, dass ich, wenn es schnell gehen soll, durch die Posts immer schon eine klare Vorstellung vom Outfit habe, und nicht lange überlegen muss. Und eigentlich muss es immer schnell gehen.

Jetzt z. B. mache ich mich gleich fertig für einen Konzertbesuch. Und weil es gerade leicht regnet und kühl ist, in diesem Outfit:

Also auch wieder mit Strickjäckchen aber ohne Sonnenbrille.