Mittwoch, 15. Oktober 2014

Mollig warmer Oktoberpullover

Für Herbstspaziergänge habe ich einen weit geschnittenen Pullover, der so mollig warm ist, dass ich dazu keine Jacke brauche. In dieser Jahreszeit ist er mit seiner Farbe und den eingestrickten Blattmotiven schon fast Tarnkleidung. Gestrickt habe ich ihn aus voluminösem Mohairgarn.



Zum Einkaufen trage ich den Pullover auch einmal so, nämlich mit Rock:


Sechs-Bahnen-Rock mit schwingender, doppellagiger Saumweite von Basler.


Hier ein Blick auf das Muster, es ist ein Lochmuster mit Blättern:
















Wie ein Blatt gestrickt wird?
Ganz einfach, hier ist die Beschreibung mit Strickschrift.




Ein Blatt stricken

Anmerkung:
Das Blatt wird ausgehend von einer rechten Masche gestrickt! Das Umfeld, auf dem das Blatt gestrickt wird, sollten linke Maschen sein, also Hinreihe links, Rückreihe rechts.
Als Untergrund kann auch ein Perlmuster verwendet werden, also rechts, links im Wechsel versetzt.
Die Rückreihen werden gestrickt, wie die Maschen erscheinen (hier also links).
Nach dieser Strickschrift kann das Blatt leicht vergrößert oder verkleinert werden.

25






3







23





2
r
2




21




2
r
r
r
2



19



2
r
r
r
r
r
2


17


2
r
r
r
r
r
r
r
2

15

2
r
r
r
r
r
r
r
r
r
2

13
r
r
r
r
r
u
r
u
r
r
r
r
r
11

r
r
r
r
u
r
u
r
r
r
r

9

r
r
r
u
r
u
r
r
r


7


r
r
u
r
u
r
r



5



r
u
r
u
r




3





u
r
u





1






r








1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13

Zeichenerklärung:
r: rechte Masche
u: Umschlag
2: 2 Maschen rechts zusammenstricken
2: 2 Maschen rechts überzogen zusammenstricken, d. h. 1. Masche rechts abheben, 2. Masche rechts stricken dann 1. Masche über 2. Masche überziehen
3: 3 Maschen rechts überzogen zusammenstricken, d. h. 1. Masche rechts abheben, 2. und 3. Masche rechts zusammenstricken dann 1. Masche über 2. Masche überziehen

Das Blatt wird, wenn man normale Wolle verwendet, plastisch hervorgehoben. Besser sichtbar wird es an diesem Beispiel:



Der Pullover hat übrigens ein Geheimnis. Kommt jemand drauf?

Was andere Bloggerinnen an Hübschem zu  zeigen haben, gibt es bei MMM Me Made Mittwoch und bei RUMS zu sehen.

Nachtrag vom 16.10.2014

Das Rätsel ist gelöst!!!!

Hilte hat den Volltreffer gelandet!
Der Pullover
ist älter als meine Kinder. Es stammt aus der Strickwelle der ersten Hälfte der 80er. 
Ich habe Ihn nach einer Vorlage der Verena gestrickt, die damals übrigens noch zum Burda-Verlag gehörte.
Ich wollte mich über die Jahrzehnte nicht von ihm trennen, weil ich das Muster so schön fand. Und ich fand, dass wir beide, der Pullover und ich, einen schönen Abschluss verdient haben, deshalb schrieb ich diesen Beitrag. Wenn auch sein Platz im Oberschrank jetzt geräumt wird, so bleiben noch die Fotos.

Gleichzeitig verabschiede ich mich auch von diesem Prachtstück mit diagonalem Muster in tollem petrol, das seinen 30. Geburtstag ebenfalls schon hinter sich hat. Die Strickvorlage stammte aus Canstanze Strickmode Herbst/Winter 1982/83.
Wenn ich mir die Fotos so betrachte, dann finde ich die Farbe und das Muster immer noch toll. Die Trennung fällt mir wirklisch schwer, schließlich hängt an jedem selbst erstellten Teil immer auch ein bisschen Herzblut.




Tschüss, ihr Hübschen!



Kommentare:

  1. Der Pullover ist eigentliche eine Strickjacke und Du hast die Knöpfe im Rücken??
    Oder ist er schon älter als Deine Kinder?

    Interessanter Blog übrigens, besonders für Verrockte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Volltreffer!!! Du hast das Rätsel gelöst!!! Er ist älter als meine Kinder.
      Es ist tatsächlich ein Pullover, der knapp 30 Jahre alt ist. Es stammt aus der Strickwelle der frühen 80er. Ich habe Ihn nach einer Vorlage der Verena gestrickt, die damals übrigens noch zum Burda-Verlag gehörte.
      Ich fand den Pullover vom Muster her schön, dass ich ihn aufgehoben habe.
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Glungen der Pullover sehr schön

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen